09.07.2012

IBM und Fraunhofer IAO stellen Ergebnisse der Trendstudie »Bank & Zukunft 2012« vor

Seite 2/2

Banken fit für die Zukunft machen

Aktuell sehen über 80 Prozent der Banken in der Personalentwicklung die bedeutendste organisatorische Herausforderung, dicht gefolgt von der Personalrekrutierung. Auch hier müssen Banken neue Wege gehen, um zukünftig als ein wichtiger und interessanter Arbeitgeber konkurrenzfähig zu bleiben. Die Studienergebnisse verdeutlichen, dass der Bankmitarbeiter der Zukunft sowohl über eine starke Kommunikationsfähigkeit und soziale Kompetenz als auch über eine hohe fachliche Qualifikation verfügen sollte. Nicht nur die Vernetzung mit Kunden, sondern auch die interne und bereichsübergreifende Vernetzung sind dabei zentrale Erfolgsfaktoren. Die dynamischen Marktentwicklungen sowie die wachsenden Anforderungen der Kunden hinsichtlich individualisierter Produkte und Beratungsleistungen zwingen Banken dazu, ihre Organisation sowie ihre Wertschöpfungsstrukturen anzupassen. Um den marktseitigen Erwartungen und Anforderungen auch zukünftig gerecht werden zu können, müssen Banken weiterhin konsequent ihre Prozesse optimieren und die Entwicklungsgeschwindigkeit sogar noch weiter erhöhen. Die organisatorischen Prozesse sollten dabei übergreifend und vernetzt gestaltet sein. Die Studie zeigt zwar Fortschritte im internen Geschäftsprozessmanagement, im Bereich der unternehmensübergreifenden Prozessgestaltung allerdings nach wie vor Handlungsbedarf.

Die Rolle der Informationstechnologie

Hinsichtlich des Einsatzes innovativer Informations- und Kommunikationstechnologien im Bankensektor in 2012 lässt sich festhalten, dass die Finanzinstitute um die Gewährleistung durchgängiger und sicherer Prozessstrukturen bemüht sind sowie nach Wegen suchen, Kosten einzusparen. Effiziente Datenaufbereitung soll im Bereich des IT-Managements für effizientes Kundenmanagement sorgen. IT-Investitionen dienen im Bereich der Vertriebswege in erster Linie zur Weiterentwicklung webbasierter Services. Diese umfassen dabei neben innovativen Services im Internet zunehmend die Bereitstellung von Lösungen im Bereich des Mobile Banking. Aktuell noch brach liegende Potenziale zur Optimierung der Bank-Kunde-Interaktion wollen die Banken zukünftig durch den Einsatz von Anwendungen des Web 2.0 bzw. Web 3.0 heben.

Insgesamt zeichnet sich ab, dass die Finanzinstitute den Mehrwert technologischer Errungenschaften insbesondere zur zukunftsfähigen Gestaltung der Bank-Kunde-Beziehung nutzen möchten, um sich im Wettbewerb erfolgreich behaupten zu können. Dies setzt voraus, dass Banken flexibler werden und Innovationsbereitschaft zeigen. Dies betrifft sowohl die Ausrichtung ihrer Vertriebsstrukturen als auch die Auseinandersetzung mit zu verzeichnenden Kundenbedarfen zur Generierung maßgeschneiderter Lösungsangebote.

Wege in die Zukunft

Das langfristige Überleben und die Wettbewerbsfähigkeit von Banken hängen davon ab, ob diese es schaffen, nachhaltig in Kunden und Kundenbeziehungen zu investieren und die vorhandene Basis schnellstmöglich weiter ausbauen. Wachstum gelingt im Bankenmarkt langfristig nur durch Wandel. Diesen gilt es, trotz zunehmender regulatorischer Auflagen und der damit verbundenen Bindung von Ressourcen und finanziellen Mitteln zu gestalten. Kundennähe und -vernetzung entwickelt sich zu einem der zentralen Erfolgsfaktoren.(ML)

Interessenten können die Studie zum Preis von 70,- € (incl. MwSt. und Versand) über das Fraunhofer IAO bestellen: https://shop.iao.fraunhofer.de/

Hintergrund

An der aktuellen Trendstudie haben sich über 340 Teilnehmer aus Finanzinstituten aller Bankengruppen in Deutschland beteiligt und aktuelle Herausforderungen sowie strategische Investitionsfelder für die Zukunft bewertet. Die Befragung wurde vom Fraunhofer IAO im Zeitraum zwischen November 2011 und April 2012 durchgeführt. Wie in den Vorjahren bekleidet die Mehrzahl der Studienteilnehmer eine Vorstandstätigkeit in den betreffenden Instituten.

  • Publikation der Gesamtstudie: Die Trendstudie "Bank & Zukunft 2012" wird unter folgendem Titel publiziert: Spath, D. (Hrsg.); Bauer, W.; Praeg, C.-P.; Vocke, C.:  Trendstudie "Bank & Zukunft 2012 Wachstum durch Wandel – Transformation durch kundenfokussierte Innovationsstrategien",Stuttgart: Fraunhofer-Verlag 2012

Aktuelle News

Online-Shopper 50 plus: Ohne Service geht’s nicht

25.04.2013 | Online-Händler müssen ihre Kunden über eine ganze Reihe an Einzelkriterien hinweg überzeugen, um sich langfristig am Markt positionieren zu können. Wie wichtig es dabei ist, nicht nur bei einzeln...

weiterlesen

BVDW stellt neue Richtlinie für Social Media Monitoring vor

17.04.2013 | Die Fachgruppe Social Media im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. schafft mit einer neuen Richtlinie branchenübergreifende Grundlagen für Social Media Monitoring. Indem die Medientypenein...

weiterlesen

Google Glass: Boomt jetzt die Smart Home Industrie?

16.04.2013 | Google Glass soll Ende diesen Jahres auf den Markt kommen aber an der neuartigen „Brille“ scheiden sich die Geister: Die einen halten Google Glass für ein reines Spaßobjekt, die anderen für ein...

weiterlesen

Social Media im Kundenservice: Teil 2 | Vom intensiven Zuhören zur aktiven Teilnahme

16.04.2013 | Wie sich im digitalen Zeitalter auch das Kommunikationsverhalten der Kunden verändert hat und wie Unternehmen hierauf reagieren können, zeigte Teil eins der Artikelserie „Kundenservice der Zukunft...

weiterlesen

Studie: Banken müssen Vertrauensvorsprung bei mobilen Bezahllösungen nutzen

16.04.2013 | Noch vor wenigen Jahren war der Finanzsektor in allen Belangen rund um das Bezahlen von Gütern und Dienstleistungen alleiniger Platzhirsch. Das Thema „Mobile Payment“, also die direkte Bezahlung ...

weiterlesen
« 1 ... 3 4 5 6 7 ... 290 »